Image by Chris Lee
BRIGITTE FURTER

Mit einem Mann, zwei Kindern, drei Hunden, vier Katzen und circa 15 Teichfischen (die Zahl variiert nach der Geschicklichkeit der Katzen) versuche ich im alltäglichen Lebens-Tohuwabohu zu bestehen. Mit der Hilfe von Yoga, den ich seit mehr als 10 Jahren bei verschiedensten Lehrern praktiziere, hat dies bisher auch immer geklappt. Yoga hat mir durch die schwierigsten Lebenssituationen geholfen, indem mich diese Zeit für mich gestärkt, geerdet und beruhigt hat.  Der Rückzug zu sich selbst ist für mich ein zentraler Punkt im Yoga. Mit der primären Absicht die eigene Praxis zu vertiefen, habe ich 2018 die 200 h TT Yoga Alliance-zertifizierte Yogalehrer-Ausbildung bei Yogamind absolviert. Bereits während der Ausbildung entwickelte sich der Wunsch, dieses Wissen weiterzugeben und andere an den guten Wirkungen des Yoga teilhaben zu lassen.

 

Für mich ist es ein persönliches Anliegen, den Yoga für jeden zugänglich zu machen, ob mit oder ohne körperliche Einschränkungen. Aus diesem Grund habe ich mich im 2020 entschlossen, die

Ausbildung zur dipl. Komplementärtherapeutin Yogatherapie am IKT, Institut für Komplementärtherapie Luzern, zu starten. Das IKT richtet sich nach den Lehren von T. Krishnamacharya, der den Yoga im 20. Jahrhundert nachhaltig prägte. Im Mittelpunkt stehen dabei der einzelne Mensch, seine Anliegen und seine Erfahrungen. Seinen Fähigkeiten entsprechend und seine Möglichkeiten respektierend, werden die für ihn passenden Übungen des Yoga ausgewählt und in sinnvollen Schritten vermittelt. So kann Yogapraxis für Jede und Jeden adäquat gestaltet werden. Erst diese Auswahl und die kompetente Vermittlung der Übungsabläufe schaffen die Bedingungen für eine gesunde und wirksame Yogapraxis. Ein solcher Umgang mit Yoga nennt sich ViniYoga.

ViniYoga ist kein besonderer Yoga-Stil, sondern die Kunst, Yoga Übungen individuell angepasst, kompetent und kreativ anzuleiten.

Ich bin Mitglied von Yoga Schweiz (Yoga Student YCH).

Ausbildungen:

div. Workshops/regelmässige Unterrichtsteilnahme bei verschiedenen Lehrern
2016 Klangschalenmassagepraktiker bei Ein-Klang Gmbh (Peter Hess Institut)

2016 Reflexologieausbildung nach TCM bei Reflextra Wohlen

2017 KliK Klingende Kommunikation mit Kindern bei Ein-Klang GmbH (Peter Hess Institut)

2018 Kinderyogalehrerin bei Ursula Salbert (D)
2018 200h TT Yoga Alliance-zertifiziert bei Yogamind Aarau

2019 Yin-Yoga bei René Hug Zürich
2020 Beginn Ausbildung Komplementärtherapeutin Yogatherapie beim IKT Luzern

CLAUDIA  LANDOLT STARCK
 
Krankenkassen-anerkannt*

 

«Wo eng, werde weit, und schau, was passiert» (Doris Echlin)

Yoga berührt uns auf allen Ebenen unseres Seins. Er bietet uns die Möglichkeit, Körper, Atem und Geist in Harmonie zu bringen. Er lädt uns zu einer Reise ein – zu entdecken, wer wir tief in uns drin sind, wenn wir alle Titel, Konzepte, Prägungen und Vorstellungen darüber, wie wir sein müssen, ablegen und zu unserem Wesenskern vorstossen. In den Upanischaden, den 3000 Jahre alten Schriften des Yoga, gibt es ein schönes Bild dazu. Das wahre Selbst sei eine Art Raum, «verborgen im Lotus des Herzens». Man könne diesen Raum in sich erfühlen «wenn alle Knoten des Herzens vollständig gelöst sind.» Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dieser Raum uns ermöglicht, bewusst im Hier und Jetzt zu leben, stark und vertrauensvoll das Leben ungeachtet seiner Prüfungen anzunehmen, freudig, selbstbestimmt und glücklich zu sein.

 

Entdeckt habe ich diese Möglichkeit vor von vielen Jahren während meines Studiums an der Universität UZH in Zürich. Naturgemäss faszinierte mich als überaus sportliche junge Frau (Hip-Hop, Snowboarding, Schwimmen, Laufen betrieb ich exzessiv) zunächst der physische Aspekt des Yogas. So tobte mich in den verschiedensten Stilrichtungen des Yoga aus (Hatha, Iyengar, Ashtanga, Kundalini). Nach der Geburt meiner Kinder, wollte ich weitergehen, die Wirkungen des Yoga über einen starken, beweglichen Körper hinaus erfahren. So entschloss ich mich, nach knapp 20 Jahren Yogaerfahrung und diversen Kurzausbildungen (SAFS, Airyoga) 2016 die fundierte vierjährige Ausbildung zur Yogalehrerin BDY/EYU an der Yoga-Akademie von Doris Echlin aufzunehmen. Diese Ausbildung umfasst rund 3000 Ausbildungsstunden in der Schweiz, in Deutschland und in Indien und ist mehrfach anerkannt. 2020 schloss ich diese mit einer mehrtägigen Prüfung und einer Masterarbeit ab.

 

Ich bin Mitglied des Qualitätslabels BDY/EYU (Bund deutscher und europäischer Yogalehrer) und des Schweizerischen Yogaverbandes SYV sowie des BGB Schweiz, und bin damit KK-anerkannte Yogalehrerin und zu einer jährlichen Weiterbildung verpflichtet. Ich unterrichte seit 2017: zuerst in Rupperswil, dann Aarau und ab August 2021 auch in Zürich inklusive Vertretungen der Studioleitung des Yogaseefeld (Kreis 8).

Bei meiner Ausbildnerin Doris Echlin nehme ich mehrmals jährlich an Weiterbildungen teil. Zudem beschäftigte ich mich vertieft mit der Philosophie des Kaschmirischen Shivaismus bei Vivek Nath und Christopher Wallis. Oktober 2021 beginne ich die Weiterbildung zur Komplementärtherapeutin Yogatherapeutin IKT. 

Zu mir als Person: Ich bin tiefgründig, sensitiv und sehr intuitiv, dabei sehr lebensbejahend und fröhlich. Ich liebe Bücher, Kunst und schöne Dinge. Die Natur, das Meer und die Berge sind mir nah am Herzen. Es erfüllt mich mit tiefer Freude, das Geschenk des Yoga weitergeben zu dürfen. 

«You will know your Yoga is working when you hear the singing within you.»

(Svatmarama Yogindra, 14. Jh.)

Meine Ausbildner BDY/EYU:

Doris Echlin,  Akademie für Hatha Yoga, Luzern

Diane Wilson, Portland, Oregon, USA (Kriya & Kundalini Yoga)

Dr. Ronald Steiner , Ulm, Deutschland (Ashtanga Yoga)

Gurmukh , Portland, Oregon USA (Kundalini Yoga)

Anna Trökes, München, Deutschland (Yoga der Energie)

Uwe Bräutigam, Düsseldorf, Deutschland (Yoga-Philosophie)

Eberhard Bärr, Mödling, Österreich (Yoga-Philosophie, Meditation, Vipassana)

Michael Kissener , Innsbruck, Österreich (Meditation & Mantra)

Swami Chetananda , Portland, Oregon USA (Tantra, Philosophie, Meditation)

Ela Thole, Auroville, Indien (Spiritualität Indiens und Mythologie)

 

Indienreisen 2001 und 2019.

Workshops und Weiterbildungen:

Doris Echlin, Weggis (Inspirationen/Energie/Hasta-Mudras)

Anna Trökes, München (Energie)

Swami Chetananda, Portland USA (Meditation)

Christopher Wallis, NYC USA/Portugal (Meditation, online)

Isa Raim, Kopenhagen, Dänemark (Asana) 

Vivek Nath, Stuttgart/Benares, Indien (Philosophie, Kashmir Shivaism)

Pascale Schmid, Aurum Yoga Aarau (Kundalini)

Susann Heimgartner (Bandhas) und Jacqueline Bloch (Mudra), Zürich

Helen Heule, Klangschalen, Peter Hess-Akademie Schweiz

Claudia Eva Reinig, Interlaken/Zürich (Vinyasa Flow)

René Hug, Zürich (Yin Yoga)

Thomas Nägelin, Aarau (Yin-Yoga)

Dages Juvelier Kates, Zürich (Katonah Yoga)

Vanessa Meijer/Rainer Gammenthaler, Rupperswil/Bern (Kundalini nach Dhirenda Brahmachari)

Cat-Alip Douglas, Sangyé Yoga School, London (Jivamukti)

Patrick Broome, München (Jivamukti-Yoga)

Dank gebührt meinen wundervollen Yogalehrer/Freundinnen/Weggefährtinnen:

Monique Jakob, Jacqueline Bloch und Susann Heimgartner, Zürich

Silke Taute, Rupperswil

Pascale Schmid, Aarau/Schönenwerd

* Krankenkassen anerkannt bedeutet, dass medizinische Grundlagenkenntnisse, eine adäquate Ausbildung der Kursleitenden nachgewiesen sind und diese eine jährliche Weiterbildung absolvieren. Die Mitgliedschaft der beiden grössten Yogaverbände der Schweiz und Europas sind ein Qualitätsnachweis und als solches Beleg für die Krankenkassen. Ob Krankenkassen einen Anteil an die Yogakurse bezahlen, ist zusätzlich von der Krankenkasse und der Versicherungspolice abhängig. Weil die Versicherungen Yoga sehr unterschiedlich gewichten und vergüten, lasse ich mich Gegenwärtig lasse ich mein Studio zusätzlich als Fitnessort zertifizieren.