top of page

Häufige Fragen FAQ

Unser Yogastudio in Suhr und in der Nähe von Aarau ist klein, fein und persönlich. Uns ist es wichtig, ganz auf deine Bedürfnisse einzugehen. Deshalb möchten wir dich kennenlernen. Wenn du bestimmte Themen hast - physische oder psychische - müssen wir dies unbedingt wissen, um dir den richtige Kurs vorschlagen zu können. Bitte fülle das Anmeldeformular aus, sende es per Mail oder bringe es spätestens bei deinem ersten Besuch im Yoga Garden mit. Danke dafür!

  • Ich habe oft Kopfweh und einen verspannten Nacken. Kann ich trotzdem Yoga machen?
    Ja! Das Tolle am Yoga ist ja, dass man alle Übungen auf jede Lebensphase und jede Körperverfassung anpassen kann. Kopfschmerzen sind etwas, das fast jeder Mensch kennt , wobei die Art, Dauer und Ausprägung sehr unterschiedlich sein kann. Man unterscheidet über 200 Arten von Kopfschmerzen. Eines haben aber 80 – 90 % von ihnen gemeinsam: erhöhte Spannung in Muskeln und insbesondere im Fasziengewebe auf der Rückseite des Körpers. Das klingt ernüchternd, ist aber auch eine große Chance: Denn wir können selbstständig und effektiv entgegenwirken - mit Yoga. Denn Yoga bringt den Körper wieder in eine Balance. Auf muskulärer und faszialer Ebene benötigen wir ein ständiges Gleichgewicht zwischen Spannung und Entspannung. Nur so kann der Bewegungsapparat auf allen Ebenen harmonisch und frei ablaufen. Wirkt kurzfristig erhöhte Spannung ein, kann das der Körper natürlich leicht kompensieren. Jedoch: Dauerhafte Fehlhaltungen, einseitige Belastungen über einen langen Zeitraum und wiederkehrende ungesunde Bewegungsmuster sind ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr auszugleichen. Der Körper reagiert in seiner eigenen Sprache: Schmerz! Dieser Alarmschmerz ist eine wichtige Reaktion, um sich vor größeren Schäden zu schützen. Die Spannung muss sich nun in die Umgebung ausbreiten und dies passiert bei Schulter- und Nackenverspannungen meist nach oben hin. Die Schmerzen ziehen entlang typischer Verlaufslinien über den Nacken in den Kopf und können dort zu ganz unterschiedlichen Beschwerdebildern führen, bis hin zu Migräne, Spannungs- und Clusterkopfschmerzen. Spätestens dann ist eine sinnvolle Unterstützung gefragt. Neben den klassischen medizinischen Massnahmen ist es langfristig gesehen unumgänglich, die Spannung auf der Körperrückseite zu reduzieren.Aus dem therapeutischen Yoga stehen uns hier vor allem Dehnungsübungen zur Verfügung.
  • Ich habe noch nie Yoga gemacht. Wie weiss ich, dass Yoga etwas für mich ist?
    Es ist wie mit einem neuen Gericht. Man muss es probieren, um zu wissen, ob es einem schmeckt. Und es braucht Geduld, denn Yoga ist kein Sport im herkömmlichen Sinn, sondern ein Training von Körper, Geist und Seele.
  • Ich kann wegen Arbeit oder Familie nicht regelmässig teilnehmen. Lohnt sich ein Abo trotzdem?
    Auf jeden Fall. Wir haben äusserst grosszügige Laufzeiten und du kannst dich spontan an- und abmelden.
  • Was ist, wenn ich krank bin?
    Du meldest dich rechtzeitig von deiner Stunde via App ab oder schickst eine Nachricht. Hat du ein Arztzeugnis, wird deine Stunde nicht verrechnet sondern dein Abo pausiet.
  • Was muss ich mitbringen?
    Am besten kommst du direkt in bequemer Kleidung - Jogginghose oder Trainer, wenn du magst Socken - wir praktizieren allerdings am liebsten barfuss. Ist dir schnell kalt, ist ein Pullover hilfreich. Decken hat es vor Ort. Wir haben auch eine kleine Umkleidekabine. Wasser, Tee und kleine Snacks gegen einen Hungerast stellen wir dir gern zur Verfügung. Ganz wichtig: Bitte fülle vor deiner ersten Stunde das Anmeldeformular aus und maile es zurück. Es dient der Erfassung deines Gesundheitszustandes und ermöglicht, dass wir dich gut beraten und auf dich eingehen können. Du findest es gleich hier.
  • Ich fühle mich oft erschöpft. Ist Yoga nicht zu anstrengend für mich?
    Yoga ist ein wunderbares Werkzeug in jedem Lebensabschnitt. Wenn du sehr müde und erschöpft bist, empfehlen wir dir, auf deinen Köper zu hören und ihn nicht zu überfordern. Dafür eigenen sich sanfte Yin Yoga-Stunden am besten. Hier musst du nämlich nichts, sondern darfst dich regenerieren in weichen, warmen, passiven Stellungen im Liegen oder Sitzen.
  • Ich bin Seniorin. Bin ich zu alt für Yoga?
    Keineswegs. es gibt Menschen die beginnen erst mit 70 Jahren mit Yoga. Yoga ist in jedem Lebensabschnitt vorteilhaft. Wichtig ist einfach, den Körper nicht zu überfordern oder in den Wettbewerbsrausch zu kommen.
  • Wie bezahle ich meine Yogastunde?
    Grundsätzlich kannst du bei uns alle Yogastunden und Abos bar, via Twint oder per Überweisung zahlen. Im Studio hat es eine QR-Code für dein Twint. Auch via Karte zu bezahlen ist möglich (mobiles Gerät).
  • Zahlt meine Krankenkasse etwas an das Yoga-Abo?
    Hast du eine Zusatzversicherung, ist die Chance gross. Bitte kläre zuvor mit deiner Versicherung ab, was sie zahlen - das ändert nämlich jedes Jahr. Grundätzlich sind alle KK ausser Concordia bereit, einen Anteil zu zahlen. Ich habe eine Emift-und ZSR-Nummer sowie bin durch die Yogaverbände krankenkassenanerkannt. Ich werde mich zudem im Herbst noch einem zusätzlichen Qualifikationsverfahren unterziehen.
Noch Fragen oder Anregungen?
bottom of page